Für herkömmliche Webcams werden meist IP-Kameras, z.B. von Mobotix oder Axis verwendet, die nicht für Landschaftsaufnahmen sondern für den Einsatz als Überwachungskameras entwickelt wurden. So wundert es nicht, dass deren Resultate heutzutage von jeder Handy-Kamera übertroffen werden. Das Herzstück einer Foto-Webcam hingegen ist eine Spiegelreflexkamera, die hinsichtlich Lichtstärke, Dynamikumfang, Farbtreue und auch Schärfe alle herkömmlichen IP-Kameras weit hinter sich lässt. Der wohl größte Unterschied besteht jedoch in den Nachtbildern: Wo eine IP-Kamera meist schwarze Bilder mit leichten Konturen liefert, entstehen mit einer Foto-Webcam stimmungsvolle und atemberaubende Nachtaufnahmen. Seit 2005 betreibe ich eine Mobotix M10, welche für Überwachungsaufgaben super geeignet ist,aber an die Bildqualität einer DSLR Kamera nicht heranreicht.

Mobotix M10                   Canon DSLR 1100d

 

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online